Titelbild

Titelbild

Donnerstag, 8. März 2012

Reisen bildet

Ich hab die Lösung auf die Frage nach dem "singenden Draht"!
Der singende Draht ist laut Markus wie eine Gitarre. Mindestens zwei stramm gespannte Stahldrähte, in einem Abstand von 20-50m, von Mast zu Mast, die nicht durchhängen, ermöglichen es, bei Wind Töne zu erzeugen. Die Drähte fangen an zu schwingen und der trockene Holzmast überträgt die Schwingungen. Wenn man sein Ohr an das Holz hält, kann man so etwas wie einen Akkord hören, da die Drähte unterschiedlich lang oder unterschiedlich gespannt sind.
Leider sind die Leitungen nicht mehr original von den Indianern, sondern aus den 60ern. Aber das Phänomen des singenden Drahtes kann man so auch heute noch hören. Ja, Reisen bildet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen